Die kostenlosen Wochenblätter informieren umfassend in Print und Online über das Thema Corona. Im Rahmen der BVDA-Aktion "Das geht uns alle an" wird über lokale Hilfsangebote und wichtige behördliche Informationen berichtet. Und es wird den Menschen ein Gesicht gegeben, die in dieser Krise das Leben vor Ort am Laufen halten.

Einige Handelsunternehmen haben das Engagement der kostenlosen Wochenzeitungen bereits mit Anzeigenschaltungen gewürdigt. #allefüralle

 

Beispiele aus den BVDA-Mitgliedsverlagen: 

Kaufland-Anzeige in vielen Wochenblättern

Kaufland bedankt sich mit einer Anzeige in vielen Wochenblättern bei allen Kollegen/innen, Lieferanten, Produzenten und den Landwirten, aber auch bei den Mitarbeiter/innen in den Anzeigenblattverlagen, die die Versorgung mit lokalen Nachrichten und Informationen auch in der aktuell schwierigen Phase aufrecht erhalten.

 

 

Funktioniert "Lernen zuhause" wirklich?

In einer kleinen Schwerpunktausgabe lassen die Münchner Wochenanzeiger den bayerischen Kultusminister zu Wort kommen, der sich mit "alles funktioniert hervorragend" ständig auf die Schultern klopft und begleiten dies mit Statements von Eltern, Schülern und Lehrern.

Mit einer weiteren Ausgabe haben die Münchner Wochenanzeiger ihren Corona-Schwerpunkt "Schule" ergänzt. Ein Thema ist u.a. die Infopolitik des Kultusministeriums, die von den Lehrern bemängelt wird.

STADTANZEIGER | Der Guller

Wie sieht der Schulalltag momentan aus? Der Stadtanzeiger Verlag hat in Schulen nachgefragt und auch danach, wie die Schulöffnungen vorbereitet werden.

Die Coronakrise betrifft alle Bürger, doch einige Berufsgruppen werden besonders gefordert. In der neuen Serie "Unsere Helden" will der Stadtanzeiger Verlag deren besonderes Engagement im Kampf gegen das Virus würdigen.

Weitere beispielhafte Berichterstattung vom STADTANZEIGER und Der Guller.

WochenKurier Lokalverlag Elsterheide

Auch der WochenKurier hat in seinen Printausgaben, als auch online das Thema "Homeschooling" aufgegriffen, vor allem aus Sicht verzweifelter Eltern, die an ihre nervlichen Grenzen kommen.

Auf der Website infomiert der Wochenkurier über die aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise.

Wochenblätter der SÜWE

Auf der Website sammeln sich schon über 1000 Artikel zum Coronavirus - von Veranstaltungsabsagen über Prävention und Verfügungen der Kommunen bis hin zu Geschichten rund um die Corona-Krise. Auch Leserreporter sind mit interessanten Beiträgen vertreten.

Aktuell gibt es verschiedene Artikel rund um das Thema "Maskenpflicht", u.a. hat eine Wochenblatt-Reporterin Masken selbst genäht und erklärt das richtige Tragen der Masken.

Cuxhaven & Hadler Kurier

Sie sind die Helden dieser Tage. Stille Helden. Und deshalb stellt der Kurier, wie viele andere Wochenblätter bundesweit, die an der BVDA-Aktion "Das geht uns alle an" teilnehmen, einige dieser Heldinnen und Helden stellvertretend für viele, viele andere äußerst engagierte Menschen in Corona-Zeiten vor.

Ludwigsburger Wochenblatt

Aufklärung über das Virus steht beim Ludwigsburger Wochenblatt ganz oben. Insbesondere über Social Distancing und die Folgen, wenn Abstände nicht eingehalten werden, berichtet das Wochenblatt. Ergänzt wird die Corona-Berichterstattung mit lokalen Infos über die Krise, Tipps für Zuhause, medizinischen Hintergründen und Corona-Hotlines. In der Serie "Mein Leben mit Corona" erzählen Redakteure aus ihrem Alltag in der Corona-Krise. Beispielhafte Berichte lesen.

WochenZeitung Altmühlfranken

Um den lokalen Handel in dieser schwierigen Situation zu unterstützen, veröffentlicht die WochenZeitung gemeinsam mit den örtlichen Stadtmarketingvereinen, Einzelhändlern und Firmen wöchentlich Sonderseiten.

Parallel wird im Internet und auf Facebook in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt auf die aktuellen Geschehnisse sowie Initiativen und Nachbarschaftshilfen hingewiesen. Die Aktion "Helden des Alltags" gibt den Menschen, die das Leben vor Ort am Laufen halten, ein Gesicht.

Berliner Woche

Berlin trotzt der Corona-Krise. Die Berliner Wochenblätter veröffentlichen in ihren 30 Lokalausgaben vom Fensterbild "Wir bleiben zu Hause" über eine Titelklinke zu den sehr hochwertigen Angeboten der großen Schwester Berliner Morgenpost bis hin zum Angebot für kleine Gewerbetreibende, kostenlos Firmenprofile auf berliner-woche.de zu nutzen, um mit den Kunden in Kontakt zu bleiben. Beiträge ansehen

Auf der Homepage findet sich gebündelt auf einer Themenseite alles zur Corona-Krise.

Komplett neu ausgerichtet

Das Singener Wochenblatt hat seine Zeitung quasi neu erfunden, Wochenblatt-TV gegründet, eine Unternehmerdatenbank ins Leben gerufen, eine Hilfsplattform und fährt eine konsequente Kampagne, die die lokale Wirtschaft unterstützt. Zum aktuellen E-Paper

Brettener Woche

Auch die Brettener Woche informiert in ihren Printausgaben über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise in der Region. (Ausgabe 18.3. | Ausgabe 25.3. | Ausgabe 1.4.)

Viele Hilfsinitiativen haben sich in Zeiten der Corona-Krise gegründet. Eine Region hält zusammen und geht #gemeinsamdurchdiekrise. Auf Sonderseiten werden in der Printausgabe die Initiativen vorgestellt.

SonntagsReport Leer

Der SonntagsReport hat nützliche Tipps für Kinder und Jugendliche, wie man Langeweile zuhause vertreiben kann.

Außerdem hat das Wochenblatt ein Interview mit einem gebürtigen Leeraner geführt, der seit vielen Jahren auf den Philippinen lebt und berichtet, wie Corona das Leben im Paradies bedroht.

Kreiszeitung Wochenblatt

Gemeinsames Motto während der Krise: "Wir sind für Sie da"

Eine 6-seitige Strecke in der Kreiszeitung Neue Buxtehuder & Neue Stader Wochenblatt als Mutmacher für lokale Unternehmen und Service für Leser. Alle PRs werden unter der Rubrik "wir kaufen lokal" über die Website ausgespielt und so auch digital Reichweite via E-Paper, Facebook, Whatsapp, Twitter, Google News sowie Multiplikatoren z.B. Gewerbevereine für die Kunden erzeugt.

der reporter in Neustadt

Unter dem Motto #alleswirdgut widmet sich der Balticum Verlag Meldungen, Gemeinschaft und Solidarität sowie der Unterstützung lokaler Geschäfte - in Print und online.

  • Händler aus der Region zeigen zweimal wöchentlich in der Printausgabe "Wir sind für Sie da" (ab S. 5).
  • Mit kostenlosen Kleinanzeigen kann in der "Applaus"-Rubrik Danke gesagt werden (S. 26).
  • #coronahlilfeostholstein wurde vom reporter Neustadt ins Leben gerufen, um Helfer und Hilfsbedürftige aus der Region zusammen zu bringen.

Mediengruppe Parzeller

Auch das öffentliche Leben in Osthessen fährt mehr und mehr in Richtung Stillstand. Geschäfte haben geschlossen. Wer kann, arbeitet von zuhause aus. Der Marktkorb sagt den Menschen, ohne die das öffentliche Leben nicht möglich wäre, stellvertretend herzlich DANKE!

Und welchen Herausforderungen Eltern begegnen, die in der Corona-Krise ein Kind bekommen, lesen Sie hier.

"Hunte Report" und "SonntagsZeitung"

Die Oldenburger Wochenblätter konzentrieren sich derzeit auf ihre Online-Aktivitäten:

  • Ein Tagebuch von wechselnden Autoren gibt Einblicke in den Redaktions-Homeoffice-Alltag.
  • Tägliche Worte der Zuversicht sendet uns das Forum St. Peter aus Oldenburg.
  • Und ein Beispiel für Engagement in Zeiten der Krise haben sie auch gerne aufgegriffen.

Ulmer Wochenblatt

Das Leben in Ulm geht weiter. Wie? Darüber berichtet das Ulmer Wochenblatt und lässt Ulmer und Neu-Ulmer von ihrem neuen Alltag erzählen.

Kreiszeitung Wochenblatt

Unter dem Motto "Das geht uns alle an" veröffentlichte der Wochenblatt Verlag eine ganze Printausgabe, die sich dem Schwerpunktthema widmet.

Erstmalig in der fast 50-jährigen Geschichte erscheint die Kreiszeitung WOCHENBLATT am 25.03.2020 nur als Onlineausgabe und liefert so allen Bürgern lokale Nachrichten als Ersatz für die vorerst bis Mitte April entfallenden Mittwochausgaben.

SonntagsReport Leer

In der letzten Ausgabe hat der SonntagsReport auf der Jugendseite ein Interview mit einem gebürtigen Ostfriesen veröffentlicht, der seit seinem 13. Lebensjahr in Italien lebt. Welche Einschränkungen und Ängste er hat, erzählt er im Interview.

Wochenspiegel in Sachsen-Anhalt

Auch der Podcast "Gesundheitskompass" des Wochenspiegel in Halle steht derzeit ganz im Zeichen der Corona-Krise. Jeden Tag wird ein "Spezial zum Coronavirus" veröffentlicht.

echo / echo24.de

Auch auf www.echo.24.de spricht man sich für die Solidarität für die Wirtschaft und den Einzelhandel in Baden-Württemberg aus und zeigt, wie Kunden die Händler weiter unterstützen können.

In der Printausgabe vom 25.03.2020 zeigen Mitarbeiter/innen des Verlags und Händler "Wir sind weiter für Sie da".

Elbe Wochenblatt

In den sieben Stadtteilausgaben des Elbe Wochenblatt Hamburg erhalten die Menschen hilfreiche Informationen rund um die Corona-Krise.

Münchner Wochenanzeiger

Beitrag ansehen.

Weitere Berichterstattung der Münchner Wochenanzeiger können Sie sich hier ansehen.

STADTANZEIGER | Der Guller

Die Menschen aus dem Ortenau-Kreis können sich auf der Website des Stadtanzeiger über Aktuelles in ihrer Region zur Corona-Krise informieren.

Medienhaus Aachen

Die Anzeigenblätter des Medienhaus Aachen zeigen

  • … wie wichtig es ist, dass sich gerade jetzt jeder für den anderen einsetzen muss (Beitrag ansehen).
  • … wie Schulen, Lehrer und Schüler im krisengeplagten Kreis Heinsberg aktuell mit der Situation umgehen (Beitrag ansehen),  
  • … wie die für die Region zuständige EU-Parlamentarierin, Sabine Verheyen, den Lesern Mut macht (Beitrag ansehen),
  • … warum man gerade in dieser Zeit auch den Politikern mal auf die Schulter klopfen muss (Beitrag ansehen),
  • … dass die Kommunen mit der Wochenzeitung hervorragend kooperieren (Anzeige Stadt Aachen | Anzeige Stadt Heinsberg),
  • … wie sich der Handel im Kreis Heinsberg neu aufstellt (Beitrag ansehen),
  • … dass alle Menschen zu Hause bleiben sollen (Beitrag ansehen).

Aktuelle Informationen finden Sie auch jederzeit hier.