Aus der Branche

Verbraucherstimmung steigt trotz Corona-Einschränkungen an

Das aktuelle HDE-Konsumbarometer zeigt, dass sich trotz anhaltender Einschränkungen die Verbraucherstimmung verbessert. Eine gute Zeit, um in Anzeigenblättern zu werben.

Das HDE-Konsumbarometer zeigt, dass im Vergleich zum Vormonat die Anschaffungsneigung der Verbraucher im Mai steigt und deutlich über dem Niveau aus dem Vorjahresmonat liegt, der jedoch erheblich unter dem Eindruck des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 stand. Spürbare Effekte wird die ausgeprägte Konsumbereitschaft allerdings erst haben, wenn wieder Möglichkeiten zum Konsum in Einzelhandel, Freizeit und Tourismus gegeben sind. Daher geht der HDE weiterhin davon aus, dass der private Konsum voraussichtlich erst gegen Ende des zweiten Quartals oder zum dritten Quartal wachsen kann. Bei stabilem Arbeitsmarkt blicken die Verbraucher zuversichtlich auf ihre eigene Einkommenssituation. Sorgen um einen Arbeitsplatzverlust oder einen Einkommensausfall scheinen in der Regel nicht zu bestehen. Im Vergleich zum Vormonat steigen die Einkommenserwartungen der Verbraucher sogar.

Nach über einem Jahr Corona-Pandemie macht sich die Stimmung der Verbraucher vom Infektionsgeschehen unabhängig. Nach ersten Fortschritten in der Impfkampagne setzt die Mehrheit auf Optimismus und Hoffnung. Laut HDE zeigt sich, dass die Konsumbereitschaft stärker wird, je länger die Corona-Maßnahmen die Konsummöglichkeiten einschränken.

Das HDE-Konsumbarometer erscheint monatlich und basiert auf einer Umfrage unter 2.000 Personen zur Anschaffungsneigung, Sparneigung, finanziellen Situation und anderen konsumrelevanten Faktoren. Es bildet nicht das aktuelle Verbraucherverhalten ab, sondern die erwartete Stimmung in den kommenden drei Monaten.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Verbraucherstimmung steigt trotz Corona-Einschränkungen an