Pressemitteilungen

Anzeigenblattbranche will noch stärker auf Nachhaltigkeit setzen

BVDA kündigt auf Herbsttagung Verbandsinitiative Klimaschutz an

Saarbrücken. Das Thema Nachhaltigkeit ist fester Bestandteil der Zukunftsagenda der Anzeigenblätter. So wie bürgerschaftliches Engagement die inhaltliche Ebene der lokalen Medien stark bestimmt, so muss Nachhaltigkeit eine der zentralen Maximen unternehmerischen Handelns werden. Dieses Fazit zog BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers am Ende des ersten Tages der BVDA-Herbsttagung. Seit heute morgen ist Saarbrücken der Treffpunkt für die Anzeigenblattbranche in Deutschland. Rund 250 Verlagsgeschäftsführer, Fach- und Führungskräfte diskutieren die aktuellen Herausforderungen der lokalen Mediengattung; ein Themenschwerpunkt des ersten Kongresstages ist Nachhaltigkeit.

BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers. Foto: BVDA / Bernd Brundert

Eggers kündigte auf dem Kongress eine Verbandsinitiative Klimaschutz an, die sich aus einem vielfältigen Maßnahmenpaket zusammensetzt. Dazu zählen zum Beispiel Energieberatungen; diese verfolgen das Ziel, die Energieeffizienz in den Unternehmen zu steigern. Ein spezieller C02-Rechner ermöglicht den Verlagen, ihre Emissionen zu bilanzieren. Außerdem sollen diese durch Goldstandard-Projekte kompensiert werden können. "Die Anzeigenblätter engagieren sich allerdings nicht erst seit heute für die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit", betonte Eggers. Dies belege zum Beispiel, dass sich der BVDA frühzeitig als Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Graphische Papiere (AGRAPA) für das Papierrecycling stark gemacht habe.

Die AGRAPA feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Neben einer quantitativen Zielvorgabe für die stoffliche Verwertung von Altpapier haben auch qualitative Aspekte des Recyclings immer mehr an Bedeutung gewonnen. Volker Hotop, AGRAPA-Vorsitzender und Geschäftsführer Frankfurter Societäts-Druckerei gab in seinem Vortrag einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse zu mineralölfreien Druckfarben und deren Bedeutung für den Altpapierkreislauf.

Volker Hotop, AGRAPA-Vorsitzender. Foto: BVDA / Bernd Brundert

Nachhaltigkeit spielt auch bei den Werbekunden der Anzeigenblätter eine immer größere Rolle. Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleitung Nachhaltigkeit, zeigte in ihrem Vortrag auf, wie das Issue bei EDEKA Südwest als ganzheitliches Konzept gedacht und gelebt wird: "Nachhaltigkeit ist integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Mit dem Ziel, unseren ökologischen Fußabdruck kontinuierlich zu verbessern, nutzen wir die Stärken von Print- und Online-Medien und setzen je nach Kanal und Haupt-Nutzergruppe unterschiedliche Schwerpunkte." Neben nachhaltig produzierten und verpackten Lebensmitteln sowie eigens formulierten Klimazielen setze sich EDEKA für eine ressourcenschonende Waldwirtschaft ein.

Am Donnerstagnachmittag fanden als Parallelveranstaltung acht hochkarätige Workshops statt, die praxisnahe Einblicke aus den Bereichen Marketing, Redaktion, Digitales, Logistik und Nachhaltigkeit boten. Das Thema Nachhaltigkeit wurde allein durch drei Vorträge beleuchtet: Christian Gulden, Direktwerbung Bayern, stellte die Umweltschutzinitiative der Direktwerbung Bayern vor; Janosch Birkert, First Climate Markets AG widmete sich dem Thema Reduktion & Kompensation des CO2-Ausstoßes von Unternehmen; welche Maßnahmen für den Klimaschutz in der Industrie wesentlich sind, erläuterte Alexander Liedke, WWF Deutschland.

Mit ihrem Vortrag "Innovation meets Consumer Needs - Was Konsumenten vom Handel der Zukunft erwarten", hatte Sabrina Mertens, Leiterin des ECC Köln, bereits am Vormittag auf die Agenda der Marktpartner verwiesen. Dabei gab sie einen Überblick über die Handelslandschaft im digitalen Zeitalter, skizzierte die massiven Umbrüche im Konsumentenverhalten und zeigte auf, wie Händler ihre Kunden in Zukunft noch erreichen können. Die Anforderungen der Kunden und das Informations- und Kaufverhalten änderten sich nachhaltig. "Unternehmen dürfen den Einsatz von Technologie nicht als Treiber sehen, sondern sollten Technologien wählen, die den Bedürfnissen ihrer Kunden entsprechen", sagte Mertens.

Heute Abend setzt sich der kollegiale Informations- und Meinungsaustausch der Verlagsmanager bei einem festlichen Abend in der "Industriekathedrale - Alte Schmelz" fort. Gastgeber der Abendveranstaltung ist die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft.

 

Informationen zur BVDA Herbsttagung sowie das aktuelle Tagungsprogramm finden Sie auf unserer Website.

Mehr zum Thema

Anzeigenblattbranche will noch stärker auf Nachhaltigkeit setzen