Politik

Mittelstandsallianz legt 12-Punkte-Plan zur Bundestagswahl vor

Im Vorfeld der Bundestagswahl hat die Mittelstandsallianz einen 12-Punkte-Plan veröffentlicht. Der BVDA hatte sich insbesondere für die Aufnahme einer Anhebung der 450-Euro-Grenze in das Papier eingesetzt.

Er ist eine weitere Säule der politischen Strategie des BVDA: In einem 12-Punkte-Plan für die Bundestagswahl hat die Mittelstandsallianz des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) klare Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger*innen vorgelegt. Mit dem konkreten Ziel, die Rahmenbedingungen für den Mittelstand zu verbessern. Der BVDA hatte sich dabei insbesondere für die Aufnahme einer Anhebung der 450-Euro-Grenze für Minijobs eingesetzt.

Der BVDA ist Mitglied des in der deutschen Verbändelandschaft einzigartigen Bündnisses von mehr als 30 Partnerverbänden, welches unter dem Dach des BVMW die Interessen von über 900.000 mittelständischen Unternehmen vereint. Über die Mittelstandsallianz verleiht der Spitzenverband der kostenlosen Wochenzeitungen seiner Forderung nach einer Anhebung der 450-Euro-Grenze für Minijobs noch mehr Gewicht. Das Papier ergänzt die vielfältigen eigenen politischen Aktivitäten des Verbandes zu den Themen Klima und Nachhaltigkeit, Presseförderung oder Werbefreiheit.

Als Dank für die Unterstützung sind alle BVDA-Mitglieder herzlich zur DIGITAL X, am 7./8. September in Köln, zum größten Digitalisierungs-Event in Europa 2021 – mit bestem Gesundheitsschutz, einem vollkommen neuen Konzept und einem sensationellen Programm, eingeladen. Im Herzen von Köln werden 100 beliebte Kölner Locations wie Hotels, Co-Working Spaces, Design-Manufakturen und Bars für 48 Stunden in reale Momente der Digitalisierung verwandelt.

Bei Interesse an einer kostenfreien Teilnahme melden sich Verlage bitte unter info(at)bvda(dot)de.

Weitere Informationen: 12-Punkte-Plan zur Bundestagswahl

Mittelstandsallianz legt 12-Punkte-Plan zur Bundestagswahl vor