Aus dem BVDA

Medienpreis Durchblick 2021: Die Nominierten

In diesem Jahr verleiht der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) bereits zum 16. Mal seinen renommierten Medienpreis "Durchblick". Gesucht werden die besten publizistischen Leistungen in vier Kategorien sowie für den Sonderpreis "Corona-Mutmacher".


Die Spannung steigt, denn am 22. April ist es wieder soweit: Die Durchblick-Preise 2021 für besonderes publizistisches Engagement werden verliehen. Zahlreiche Verlage haben sich am Wettbewerb beteiligt.

In diesem Jahr dürfen sich folgende Verlage und Journalisten über eine Nominierung der Jury freuen:  

Kategorie Beste journalistische Leistung

  • Niederrhein Nachrichten Verlag GmbH mit dem Beitrag "Sinkflug" von Heiner Frost
  • Reutlinger Wochenblatt GmbH mit dem Beitrag "Die Angst vor dem Sterben - Aus dem Leben einer obdachlosen Frau" von Dieter Reisner
  • Super Sonntag Verlag GmbH, Aachen mit dem Beitrag "Ein Klassenzimmer ohne Türen, Wände und Decken" von Ralf Schwuchow

Kategorie Beste digitale Aktivität

  • Niederrhein Nachrichten Verlag GmbH mit der Plattform lokal-einkaufen.nrw
  • Stadtanzeiger Verlags-GmbH & Co. KG mit dem Portal deingutscheinhilft.de
  • SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG mit dem Beitrag "Digital und doch lokal - Nachhaltige Google-Präsenz zu Lokalthemen"

Kategorie Innovation – die beste Idee des Jahres

  • SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG mit dem Beitrag "Digital-PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte"
  • TW Wochenspiegel GmbH & Co. KG mit dem Hochglanzmagazin "eff.No. 3 & eff.No. 4"
  • VRM GmbH & Co. KG mit dem Beitrag "Affiliate Links mit Circl"

Kategorie Leser- und Verbrauchernähe

  • FUNKE NRW Wochenblatt GmbH mit der crossmedialen Aktion zum Coronavirus: "Ihr fragt - wir recherchieren"
  • VRM GmbH & Co. KG mit der UpCycling Challenge #BesteReste
  • Wochenanzeiger Medien GmbH mit der Serie "Reste-Rezepte"

Kategorie Corona-Mutmacher

  • FUNKE NRW Wochenblatt GmbH mit dem Corona Helfernetzwerk Hamminkeln
  • Singener Wochenblatt GmbH mit dem Beitrag "Mit Mut und Orientierung durch die Krise"
  • Wochenanzeiger Medien GmbH mit den Schwerpunktausgaben zu "Freude"


Jury

Die Jury des Durchblick-Preises 2021 kürte im Februar aus den Nominierten jeweils einen 1., 2. und 3. Platz pro Kategorie. Die Preisträger werden erst im Rahmen der Preisverleihung am 22. April bekannt gegeben.

Mitglieder der Jury 2021 sind:

  • Helmut Herold (freier Journalist)
  • Stefan Hertel (Handelsverband Deutschland – HDE e.V.)
  • Juliane Ibold (DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V.)
  • Simon Kretschmer (CORRECTIV)
  • Ulla Niemann (VRM GmbH & Co. KG)
  • Thomas Pelzer (Weiss-Verlag GmbH & Co. KG)
  • Lutz Rensch (Rundschau Verlagsgesellschaft mbH)
  • Livia Schommer (Wochenanzeiger Medien GmbH)
  • Hendrik Stein (FUNKE Berlin Wochenblatt GmbH)
  • Oscar Tiefenthal (Evangelische Journalistenschule)

Weitere Informationen finden Sie hier:

Medienpreis Durchblick 2021: Die Nominierten