Aus dem BVDA

Kostenlose Wochenzeitungen setzen Zeichen für Demokratie und gesellschaftlichen Diskurs

Nach zweijähriger Coronapause findet am 18. Juni 2022 wieder der Tag der offenen Gesellschaft statt. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter unterstützt als Medienpartner den Tag der offenen Gesellschaft.

Nach zweijähriger Coronapause findet am 18. Juni 2022 wieder der Tag der offenen Gesellschaft statt. Bundesweit werden Menschen dazu aufgerufen, mit Nachbarn, Familie und Freunde an einen gemeinsamen Tisch zusammenzukommen und sich über aktuelle gesellschaftspolitische Themen auszutauschen. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) unterstützt als Medienpartner den Tag der offenen Gesellschaft.

Demokratie muss aktiv gelebt und gestaltet werden. Die Initiative Offene Gesellschaft lädt am 18. Juni erneut Bürgerinnen und Bürger ein, bundesweit Tische und Stühle vor die Tür zu stellen und unter dem Motto "Platz machen" miteinander in den Diskurs zu gehen. Dabei stehen für die Initiatoren Willkommenskultur, Barrierefreiheit, faire Chancen für alle sowie gerechte Mitsprache im Zentrum des Aktionstages.

Eine starke Demokratie lebe von gegenseitiger Unterstützung, offenem Dialog sowie Solidarität, so die Organisatoren. Dies werde aktuell insbesondere im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine deutlich, der eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst hat. Menschen rücken enger zusammen und machen im wahrsten Sinne des Wortes Platz für Schutzsuchende. Der Tag der offenen Gesellschaft solle zum Nachdenken anregen sowie dazu dienen, auch die eigene Rolle in der Gesellschaft zu beleuchten.

Auch in diesem Jahr begleitet der BVDA mit seinen Mitgliedsverlagen als Medienpartner den Tag der offenen Gesellschaft, der traditionsgemäß am dritten Samstag im Juni stattfindet. "Die Ziele der Initiative der offenen Gesellschaft decken sich mit den Werten kostenloser Wochenzeitungen. Als eines der letzten gedruckten Massenmedien stellen diese den Informationsfluss zu den Menschen in nahezu allen Regionen der Republik sicher und tragen damit ganz wesentlich zur Meinungsbildung sowie zur Förderung des Ehrenamtes bei", begrüßt Dr. Jörg Eggers, BVDA-Hauptgeschäftsführer, die erneute Kooperation. Die Mitgliedsverlage des BVDA begleiten die Vorbereitungen zum Tag der offenen Gesellschaft öffentlichkeitswirksam mit einer eigenen Anzeigenkampagne, um auch in diesem Jahr viele Menschen gemeinsam an einen Tisch zu bringen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Kostenlose Wochenzeitungen setzen Zeichen für Demokratie und gesellschaftlichen Diskurs