Aus der Branche

Gratiszeitungen sammeln sich im Verband Schweizer Regionalmedien

Der Verband Schweizer Gratiszeitungen hat sich zum 1. Juli in "Verband Schweizer Regionalmedien VSRM" umbenannt. Die im VSRM vertretenen Zeitungen werden in mehr als 1,5 Millionen Haushalte in der Deutsch- und Westschweiz sowie im Tessin verteilt.

Der Verband Schweizer Gratiszeitungen hat sich zur Jahresmitte umbenannt in Verband Schweizer Regionalmedien VSRM, weil er so besser in die heutige Medienlandschaft passt. Die im VSRM vertretenen Zeitungen werden in mehr als 1,5 Millionen Haushalte in der Deutsch- und Westschweiz sowie im Tessin verteilt. Sie berichten über lokale und regionale Ereignisse und ergänzen damit in idealer Weise die Meinungspresse, welche sich in überregionalen Titeln als Kaufzeitung präsentiert. Da diese in den letzten Jahren ständig an Auflage eingebüsst hat, übernehmen die regionalen Medien auch bezüglich der Verteilung die verloren gegangene Abdeckung: Sie werden in ihrem Gebiet in sämtliche Haushalte kostenlos zugestellt.

In der Verbandsstruktur bleibt dagegen alles beim Alten: Präsident ist weiterhin Daniel Sigel (CEO Zürcher Oberland Medien, Wetzikon) und die Geschäftsstelle VSRM bleibt ebenso an der Rapperswilerstrasse 1 in 8620 Wetzikon und wird von Tina Herger geführt.

Weiter Inofrmationen zum Verband unter: www.schweizerregionalmedien.ch

Gratiszeitungen sammeln sich im Verband Schweizer Regionalmedien