Aus dem BVDA

Erste Verlagslogistiker mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation erfolgreich ausgebildet

BVDA-Fortbildungsprogramm bei Anzeigenblatt- und Tageszeitungsverlagen stark nachgefragt

Die ersten Verlagslogistiker haben die neu aufgelegte Fortbildungsreihe des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) erfolgreich absolviert. 14 Logistikverantwortliche aus Anzeigenblatt- und Tageszeitungsverlagen können sich nach bestandener Prüfung nun mit dem Zertifikat „Verlagslogistiker mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation“ schmücken.

„Die ausgebuchten vier Module und das große Interesse der Verlage zeigen, dass wir mit unserem Angebot ins Schwarze treffen“, sagt Anne Henning, Leiterin Akademie und Event beim BVDA. „Wir wollen die Verlage dabei unterstützen, ihre Logistik neu und zukunftssicher aufzustellen und die Potenziale im diesem Wachstumsmarkt für sich zu nutzen.“  Eine verbesserte Qualifizierung des Personals sei dringend notwendig, um die gestiegenen Anforderungen im Bereich Logistik zu bewältigen, betont Henning.

Die viermodulige Fortbildungsreihe richtet sich an die Verantwortlichen für die personelle und kaufmännische Steuerung der Zusteller aus Anzeigenblatt- und Tageszeitungsverlagen. Von der Einführung in das Logistikmanagement über Rechtsgrundlagen bis hin zu Mitarbeiterfindung und  -bindung bietet das Programm wertvolles Hintergrund- und Praxiswissen. Für BVDA- und BDZV-Mitglieder ist die Teilnahmegebühr reduziert.

Durch die Umstellung des traditionellen Honorierungssystems von Stücklohn auf Stundenlohn wurde die Organisation der Zustellung grundlegend verändert – sowohl bei den Anzeigenblättern als auch bei den Tageszeitungen. Durch die Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns und den zunehmenden Wettbewerbsdruck steht der Vertrieb vor enormen Herausforderungen. Gleichzeitig bietet das Geschäftsfeld Logistik große Chancen für die Verlage.

„Die Logistik hat sich zu einem der wichtigsten Geschäftsfelder für die Verlage entwickelt“, sagt Andreas Erzkamp, Mitglied der Prüfungskommission sowie Geschäftsführer und Leiter Konzernlogistik der Madsack Mediengruppe.  Damit vorhandene Strukturen noch effektiver genutzt, Synergien erzielt und neue Geschäftsfelder erfolgreich besetzt werden könnten, benötige die Verlagslogistik die besten Köpfe und müsse in diese investieren. Erzkamp hat gemeinsam mit Frank Jansen, ebenfalls Mitglied der Prüfungskommission und Geschäftsführer der Funke Logistik NRW GmbH  sowie unter Beteiligung des BVDA-Arbeitskreises Logistik die Inhalte der Fortbildungsreihe maßgeblich entwickelt. „Für mich waren auch die unterschiedlichen Lösungsansätze in den großen und kleinen Häusern und der Austausch zwischen Anzeigenblatt- und Tageszeitungsverlagen sehr bereichernd“, ergänzt Frank Oschmann, erfolgreicher Absolvent des Fortbildungsprogramms sowie Vertriebsleiter der Wochenanzeiger Medien GmbH.

Die nächsten Module des Fortbildungsprogramms finden ab März, Mai sowie ab September 2017 in Köln und Berlin statt.

Weitere Information und Anmeldung unter:
http://www.bvda.de/bvda-akademie/seminare-2017/fortbildung-fuer-logistikerinnen.html

Erste Verlagslogistiker mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation erfolgreich ausgebildet