Aus den Verlagen

Elbe Wochenblatt erfolgreich mit Sonderseiten „50 Jahre Mondlandung“

Anzeigenblätter können mit besonderen Themen auch fernab des Lokalen im Leser- und Werbemarkt punkten.

Vor genau 50 Jahren verfolgten rund 600 Millionen Menschen im Fernsehen, wie ein Menschheitstraum Realität wurde: Mit Neil Armstrong betritt der erste Mensch den Mond. Zu diesem epochalen Ereignis könnte man doch Sonderseiten veröffentlichen, meinte ein Mitarbeiter des Elbe Wochenblatts in Hamburg. Als elfjähriger Junge hatte er am 21. Juli 1969 bei nachtschlafender Zeit live erleben dürfen, wie Neil Armstrong Geschichte schrieb.

Zwar liegt die Kernkompetenz von Anzeigenblättern im Lokalen, doch schon nach wenigen Gesprächen mit Kunden war klar: Man kann auch mit ungewöhnlichen Themen Erfolg haben. Das Ergebnis: Zehn Sonderseiten, für die zahlreiche– teilweise speziell auf das Jubiläum konzipierte – Anzeigen den Rahmen bilden. Inhaltlich wiederum wird der Triumph von Mensch und Technik unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet.

So schildert ein Artikel, wie die Mondlandung beinahe davor stand, zu scheitern. Zudem warnt der Weltraumexperte Christian Gritzner im Wochenblatt-Interview vor Schrott im All und fordert einen anderen Blick auf die Welt. Wer seine Kenntnisse rund um die Mondlandung vertiefen möchte, findet Buchtipps zu Neuerscheinungen. Eines der Bücher stellt sich übrigens der Frage, ob nicht vor Armstrong bereits ein Lebewesen auf dem Himmelskörper war: eine kleine wissbegierige Maus.

Download: „50 Jahre Mondlandung“

Elbe Wochenblatt erfolgreich mit Sonderseiten „50 Jahre Mondlandung“