Engagement und Ehrenamt

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt feiert ersten Geburtstag

Seit einem Jahr engagiert sich die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt von Neustrelitz aus für die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in ganz Deutschland und hat noch viel vor.

Ein Jahr nach ihrer Gründung und Aufnahme der Arbeit Mitte 2020 zieht die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt eine positive Bilanz: Es konnte nicht nur bei über 2.000 Anfragen rund um Vereinsrecht, Fördermittelgewinnung und Vorstandsarbeit beraten werden. Die Stiftung unterstützte darüber hinaus rund 1.900 Vereine und Organisationen in Deutschland während der anhaltenden Corona-Pandemie mit ihrem ersten Förderprogramm mit bis zu 20 Millionen Euro.

Die Stiftung, die sich noch im Aufbau befindet, hat bereits vielfältige Service-Angebote auf den Weg gebracht, die breite Kreise der Engagementlandschaft erreichen. Den derzeit 45 Mitarbeiter/innen ist es gelungen, dass die Stiftung innerhalb kurzer Zeit deutschlandweite Bekanntheit und eine hohe Akzeptanz in der Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung erlangt hat.

Neben der Beratung in unter anderem rechtlichen Fragestellungen, hat die Stiftung zahlreiche Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote zur Gemeinnützigkeit, der Öffentlichkeitsarbeit oder dem Datenschutz für Vereine aufgelegt. Diese wurden deutschlandweit von vielen Engagierten in Anspruch genommen. So konnten mit dem Digital-Camp 11.500 Engagierte erreicht werden.

Für die Zukunft hat die Stiftung zahlreiche Programme auf den Weg gebracht. Unter anderem hat die Stiftung im Rahmen des Aktionsprogramms "Aufholen nach Corona" der Bundesregierung das Programm ZukunftsMUT am 15. Juli 2021 veröffentlicht. Dadurch werden zusätzlich insgesamt 30 Millionen Euro für die Jahre 2021 und 2022 gezielt für das bürgerschaftliche und ehrenamtliche Engagement für Kinder, Jugendliche und Familien in ganz Deutschland zur Verfügung gestellt.

 

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt
Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hat im Juli 2020 ihre Arbeit in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern). aufgenommen. Mit der Stiftung gibt es erstmals eine bundesweite Anlaufstelle zur Förderung ehrenamtlichen Engagements. Die Gründung der Bundesstiftung selbst ist ein zentrales Ergebnis der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" und ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt feiert ersten Geburtstag