Aus den Verlagen

BVDA-Schnuppermitglied feiert 75-jähriges Bestehen

Am 11. Oktober 1945 erschien die erste Ausgabe der Nürnberger Nachrichten (NN) – vor 75 Jahren. Die NN sind mit ihren drei Wochenblatttiteln seit Jahresbeginn Schnuppermitglied im BVDA.

Eine 96-seitige Sonderbeilage und lobende Worte von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: So feiern die "Nürnberger Nachrichten" ihr 75-jähriges Bestehen. Es war die Lizenz Nr. 3: Am 11. Oktober 1945 erschien die erste Ausgabe der Nürnberger Nachrichten. Gründungsverleger Joseph E. Drexel, ein Widerstandskämpfer gegen die Nationalsozialisten, war von den US-Alliierten ausgewählt worden, eine Zeitung für Nürnberg und Umgebung herauszugeben. Eine Zeitung "im Auftrag des Friedens und der Demokratie", wie Drexel selbst schrieb.

Seit 1945 hat sich sehr viel verändert bei den Nürnberger Nachrichten, aus dem reinen Zeitungsverlag wurde längst ein digital aufgestelltes Medienhaus. "Die Förderung der Demokratie aber gehört nach wie vor zur DNA des Hauses", betonen die heutigen Verlegerinnen, Bärbel Schnell und Sabine Schnell-Pleyer. Dazu gehört auch die publizistische Vielfalt, die allen voran durch das vom langjährigen Verleger Bruno Schnell gegründete und bis heute bestehende "Nürnberger Modell" als Kooperation mit kleineren Heimatverlagen der Region bewahrt wird.

Zu den Nürnberger Nachrichten gehören auch drei erfolgreiche Anzeigenblatttitel mit einer Gesamtauflage von 176.570 Exemplaren.

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, ein gebürtiger Nürnberger, lobt die positive Entwicklung der Nürnberger Nachrichten. Im Interview in der Jubiläumsbeilage sagt er: "Ich glaube, dass die NN heute viel offener und leserfreundlicher geworden sind. Sie haben sich als Lokalzeitung neu aufgestellt. Unabhängig von der Person unterstützt die Zeitung alles, was der Region guttut. Dieser objektive Heimatbezug macht die NN spannender."

BVDA-Schnuppermitglied feiert 75-jähriges Bestehen