Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) vergibt jährlich den Durchblick-Medienpreis für herausragende publizistische Leistungen der Anzeigenblattverlage. Mit dem Durchblick-Preis werden Autoren und Verlage ausgezeichnet, die sich um die redaktionelle Qualität, publizistische Bedeutung und die Innovationskraft der Anzeigenblätter verdient machen und damit zum positiven Image der Gattung beitragen.

Die Kategorien

Diese Kategorie zeichnet den besten redaktionellen Artikel aus, der im Jahr 2019 in einem BVDA Mitgliedsverlag erschienen ist (Print oder Online).

Ein Genre ist nicht vorgegeben. Eingereicht werden können Artikel, die im Rahmen einer "Das geht uns alle an!"-Aktion 2019 erschienen sind (Schwerpunkt-Thema "Respekt" | 37. Deutscher Evangelischer Kirchentag | Nachhaltigkeit & Umweltschutz | Tag der offenen Gesellschaft | Woche des bürgerschaftlichen Engagements).

Bewertungskriterien:

  • Genre
  • Gestaltung – Kongruenz von Text und Bild
  • Sprache und Stil
  • Nutzwert
  • Gesellschaftliche und/oder lokale Relevanz

Diese Kategorie zeichnet besondere Ideen aus. Es können verschiedene Formate oder Veröffentlichungen, Sonderaktionen oder crossmediale Konzepte eingereicht werden.

Ausgezeichnet werden können ebenfalls Veranstaltungen und Aktionen der Mitgliedsverlage.

Bewertungskriterien:

  • Kreativität und Originalität
  • Idee und Ziel
  • Visualisierung und gestalterische Umsetzung
  • Nachhaltigkeit

In dieser Kategorie wird die beste digitale Aktivität eines BVDA-Mitgliedverlages ausgezeichnet.

Dies umfasst auch crossmediale Konzepte. Eingereicht werden können z. B. Verlagsportale, Rubrikenmärkte, Social Media-Aktivitäten, Apps und mobile Websites, digitale Verkaufsprodukte oder digitale Vermarktungsprojekte. Auch Gemeinschaftsprodukte, z. B. von größeren Verlagshäusern, können eingereicht werden.

Bewertungskriterien:

  • Design und Layout
  • Nutzerfreundlichkeit
  • Kreativität und Originalität
  • Nachhaltigkeit des Konzepts bzw. der Umsetzung
  • Stärkung der in Print etablierten Marke auch im Digitalen

In dieser Kategorie werden redaktionelle Kampagnen ausgezeichnet, die Themen behandeln, die nah am Menschen sind und damit eine besondere Leser- und Verbrauchernähe transportieren. Auch Kampagnen, die im Rahmen der BVDA-Initiative "Das geht uns alle an!" veröffentlicht wurden, können eingereicht werden, sofern sie den Fokus auf Leser- und Verbrauchernähe legen. Darüber hinaus können verschiedene Formate oder Veröffentlichungen eingereicht werden wie z.B. neue Serien oder Rubriken, die im Anzeigenblatt erschienen sind sowie Sonderpublikationen.

Bewertungskriterien:

  • Kampagnenfähigkeit
  • Sprachrohr-Funktion
  • Gattungsmarketing
  • Nachhaltigkeit
  • Visualisierung und gestalterische Umsetzung 

Zusätzlich für eingereichte Beiträge im Rahmen der Initiative "Das geht uns alle an!":

  • Beste Umsetzung von "Das geht uns alle an!"

Die Nominierten

Für den Durchblick-Preis 2020 gingen insgesamt 89 Bewerbungen in der Geschäftsstelle ein. Aus den Bewerbungen bestimmte im Februar eine hochkarätig besetzte Jury pro Kategorie drei Verlage. Der Verbandspreis wird in den Kategorien "Beste journalistische Leistung", "Leser- und Verbrauchernähe", "Innovation – die beste Idee des Jahres" und "Beste digitale Aktivität" vergeben.

  • KurierVerlag Lennestadt GmbH, Lennestadt: "Gemeinsam wieder zurück ins Leben" von Anna Sartorius

Download Beitrag

  • Rundschau Verlagsgesellschaft mbH, Wuppertal: " Ein Leben mit zwei Sack Kartoffeln an den Beinen" von Hannah Florian

Download Beitrag

  • Super Sonntag Verlag GmbH, Aachen: "Den Kopf in den Sand stecken, ist für einen Optimisten keine Option" von Nalini Dias

Download Beitrag

  • Berliner Wochenblatt Verlag GmbH, Berlin mit der Instagram-Kampagne "#kiezentdecker"

Download Beitrag

  • VRM GmbH & Co. KG, Mainz mit dem Podcast zu den Sonderausgaben "hiwwe wie driwwe"

Download Beitrag

  • Wochenspiegel-Verlags-GmbH & Co. KG, Halle (Saale) mit dem Podcast "Gesundheitskompass - Gesundheit zum Hören"

Download Beitrag

  • Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, Saarbrücken mit den Kampagnen "Nachhaltigkeit"

Download Beitrag

  • Schwarzwälder Bote Medienvermarktung Südwest GmbH, Oberndorf mit dem Beitrag "#ERFOLG"

Download Beitrag

  • SonntagsReport GmbH & Co. KG, Leer mit dem Beitrag "Gründerpreis Nordwest"

Download Beitrag

  • MGV Mediengestaltungs- und Vermarktungs GmbH & Co. KG, Fulda mit der Serie "REGIOFarm"

Download Beitrag

  • VRM GmbH & Co. KG, Mainz mit der Beilage "Volker vs. Hagen - Ein sagenhaftes Duell"

Download Beitrag

  • Wochenanzeiger Medien GmbH, München für die beiden Schwerpunktausgaben Nachhaltigkeit "Legen Sie bitte die Säge weg" und "Mitdenken, mitmachen"

Download Beitrag

Zu den jeweils fünf Favoriten pro Kategorie, die durch die BVDA-Arbeitskreise Redaktion, Marketing, Digitales und Nachhaltigkeit in einer Vorauswahl bestimmt wurden, gehörten auch folgende Verlage:

Kategorie "Beste journalistische Leistung":

  • Kurier Verlag GmbH, Neuss mit dem Beitrag "Ein Tag als Pflegehelfer"
  • Wochenanzeiger Medien GmbH, München mit dem Beitrag "Wer's glaubt..."

Kategorie "Beste digitale AKtivität":

  • Balticum Verlagsgesellschaft GmbH, Neustadt mit dem Podcast "Ostsee-Perlen by der reporter"
  • Westdeutsche Verlags- und Werbegesellschaft mbH, Essen mit der "Panini-Tauschaktion"

Kategorie "Innovation - die beste Idee des Jahres:

  • Verlag für Anzeigenblätter GmbH, Mülheim-Kärlich mit dem Magazin "LiMa" und "WeMa"
  • Ostruhr-Anzeigenblattgesellschaft mbH & Co. KG, Lünen mit dem Corssmediaprojekt "Das Leserthema"

Kategorie "Leser- und Verbrauchernähe"

  • Westdeutsche Verlags- und Werbegesellschaft mbH, Essen mit der Kampagne "Patient Pflege"
  • WochenKurier Lokalverlag GmbH & Co. KG, Elsterheide mit dem "Feuerwehrjournal"

Die Jury

Die Jury tagte am 19. Februar 2020 im Berliner Haus der Presse.

  • Johannes Beetz (Wochenanzeiger Medien GmbH)    
  • Helmut Herold (freier Journalist)
  • Stefan Hertel (Handelsverband Deutschland – HDE e.V.)
  • Juliane Ibold (DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V.)
  • Anne-Sophie Lösche (WochenKurier Lokalverlag GmbH)
  • Carola Schaaf-Derichs (Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V.)
  • Corinna Seide (WWF Deutschland)
  • Jens Nack (FUNKE Sales GmbH)
  • Hendrik Stein (Berliner Wochenblatt Verlag GmbH)

    Die Preisverleihung

    Aufgrund der aktuellen Corona-Krise und der damit verbundenen Absage der BVDA-Frühjahrstagung mussten wir auch die Preisverleihung absagen. Die Gewinner des Durchblick-Preises werden im Rahmen der BVDA-Herbsttagung am 15./16. Oktober in Düsseldorf/Neuss bekannt gegeben.

    Ihre Ansprechpartnerin

    Anne Meyer
    Anne Meyer
    Teamassistenz
    T +49 30 726298-2818
    F +49 30 726298-2800
    meyer@bvda.de