Strahlende Gewinner und beste Stimmung im Berliner Estrel Festival Center: Zum Auftakt der Frühjahrstagung vergab der BVDA am 6. April 2017 seinen Verbandspreis „Durchblick“, der herausragende Beispiele publizistischen Engagements der Wochenblätter würdigt.

Der Arbeitskreis Redaktion wählte im vergangenen Jahr jeweils drei Nominierte in den Kategorien „Beste journalistische Einzelleistung“ und „Innovation – die beste Idee des Jahres“ aus.

Die drei Nominierten in der Kategorie „Leser- und Verbrauchernähe“ bestimmen die Arbeitskreise Marketing und Redaktion gemeinsam. Über die Nominierten in der Kategorie „Beste digitale Aktivität“ entscheidet der Arbeitskreis Internet.

Nachdem die Arbeitskreise Redaktion, Marketing und Internet in der Vorauswahl jeweils drei Nominierte pro Kategorie bestimmt hatten, kam den Jurys im Februar 2017 die ehrenvolle, aber nicht einfache Aufgabe zu, aus diesen Nominierten die Preisträger zu bestimmen.

Die Gewinner des Durchblick-Preises 2017

Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH mit dem Beitrag Nachrichten-App mit Augmented Reality Funktion (AR)

Download Beitrag

Jahresschwerpunkte waren:

  • TTIP / regionale Lebensmittel, regionale Produktion
  • Ja, wir schaffen das! (Flüchtlingspolitik)
  • Lesen- und Leseförderung
  • Facetten des lokalen Einzelhandels

Emanuel Beer (Allgemeinen Anzeiger GmbH) mit dem Beitrag Überall Stille

Download Beitrag

Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH mit dem Beitrag Nachrichten-App mit Augmented Reality Funktion (AR)

Download Beitrag

Wochenanzeiger Medien GmbH mit dem Beitrag Du bist nicht allein (Generationen-Ausgaben)

Download Beitrag

Zweit- und Drittplatzierte

Den zweiten Platz belegt die Wochenanzeiger GmbH in München für den regionalen Online-Content Push via Facebook. Mit attraktiven lokalen Facebook-Seiten verschafft sich der Verlag Zugang zu neuen und jüngeren Zielgruppen.

Download Beitrag

Der dritte Preis geht an die Rheinische Anzeigenblatt GmbH & Co. KG in Köln für Ihren Relaunch des Internetauftritts. Die eigenständigen Verlagsseiten der Rheinischen Anzeigenblätter werden unter einem attraktiven Dach vereint, ohne dabei die lokalen Marken zu schwächen.

Download Beitrag

Den zweiten Platz belegen Simone Steinbrenner und Katja Romstädt von der Lünepost – Landeszeitung für die Lüneburger Heide GmbH in Lüneburg mit dem Artikel „Mein Tag als Asylantin“. Die Autorinnen wollten wissen, wie sich Flüchtlinge in Lüneburg fühlen und wagten den Selbstversuch. Simone Steinbrenner bewegte sich gekleidet als gläubige Muslima durch Lüneburgs Innenstadt.

Download Beitrag

Der dritte Platz geht an Stefan Seitz von der Rundschau Verlagsgesellschaft mbH in Wuppertal für seinen Beitrag „Alle Kinder dieser Erde…“. Der Autor besuchte einen islamischen Religionsunterricht in einer Wuppertaler Grundschule. Sein Fazit: Populismus kann vor allem durch gegenseitiges Kennenlernen begegnet werden.

Download Beitrag

Den zweiten Platz belegt die WVW Westdeutsche Verlags- und Werbegesellschaft mbH in Essen mit der Aktion „Gesundes Frühstück mit Agentin Schlaumeise“. Kindern wird dadurch spielerisch und spannend Wissen vermittelt und die Bedeutung von gesunder Ernährung vor Augen geführt.

Download Beitrag

Dritter Sieger ist die Berliner Wochenblatt Verlag GmbH in Berlin mit der Serie „Gutes aus der Region“. Hier wird die Leistungsfähigkeit der lokalen Produzenten im Berliner Umland unter Beweis gestellt und das Thema gesunde und umweltschonende Ernährung in den Fokus der Leser gerückt.

Download Beitrag