1 Tag, 455 Tafeln, 20.000 Menschen – am Samstag, 17. Juni 2017, hat Deutschland ein Zeichen für die Demokratie, für Offenheit und ein friedliches Miteinander gesetzt: so bunt, kreativ und vielfältig wie die Gesellschaft, in der wir leben. „Wir sind davon überzeugt, dass die Mehrheit in diesem Land offen, pro-demokratisch und pro-europäisch eingestellt ist. Die Aufmerksamkeit bekommen aber die wenigen Rechten am Rand der Gesellschaft. Wir holen uns heute die Sichtbarkeit zurück!“ sagte Mascha Roth, Koordinatorin „Tag der offenen Gesellschaft“.

Vom Allgäu bis zur Ostsee, von Aachen bis Dresden wurde diskutiert, gelacht und gemeinsam gegessen. Es gab viele spannende Diskussionen über die Entwicklung unserer Gesellschaft, wundervolle Begegnungen und kreative Ideen für zukünftige Aktionen.

In Stuttgart wurde der Tag der offenen Gesellschaft mit einer fiktiven Pressekonferenz aus dem Jahr 2030 eröffnet: fünf Charaktere erzählten vom Weg in die offene Gesellschaft der Zukunft. Die Menschen diskutierten und feierten bis in die frühen Morgenstunden. Zum ersten Mal kamen Nachbarinnen und Nachbarn zusammen, um gemeinsam an der Weiterentwicklung und Verbesserung der Gesellschaft zu tüfteln.

Im Schweriner Plattenpark wurde gemeinsam gesungen, getanzt und gespielt. „Wir hatten uns so eine Zusammenkunft schon so lange vorgenommen, jetzt hatten wir endlich einen Anlass dafür", sagte eine Besucherin der Tafel im Plattenpark.

In Bremen entstand die Idee, zukünftig "Offene Wohnzimmer" nach dem Vorbild des 17. Juni zu veranstalten – es soll Abende mit Musik, Tanz und kulturellem Austausch in verschiedenen Gemeinschaftsräumen der Stadt geben.

In der Musikschule Braintree Academy in Berlin-Neukölln gab es vor dem gemeinsamen Fastenbrechen ein Bigband-Konzert für alle Menschenfreunde. „Ich wünschte, jeder Tag wäre Tag der offenen Gesellschaft“, sagte ein junger Saxophonist.
In Berlin gab es 80 Tafeln unter anderem eine 100 m lange Tafel mit 500 Mitstreitern auf der Startbahn des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Hannover feierte den Tag der offenen Gesellschaft mit 2000 Freundinnen und Freunden auf dem Opernplatz.

„Wir wollen an den Erfolg des allerersten Tages der offenen Gesellschaft anknüpfen. Jetzt geht es weiter mit tollen Aktionen zur Bundestagswahl, verschiedenen Foren und natürlich mit der Vorbereitung des Tages der offenen Gesellschaft 2018. Wir bleiben dran“, sagt André Wilkens, Geschäftsführender Vorstand und Mitbegründer der Initiative Offene Gesellschaft.
Der Tag der offenen Gesellschaft hat gezeigt: Es bewegt sich etwas.

Bilder und ein Video vom Tag der offenen Gesellschaft zur freien Verfügung finden Sie unter http://adelph.it/17JuniFotos und https://www.youtube.com/watch?v=RWZTQKn9Aow sowie bundesweite Impressionen hier: https://www.die-offene-gesellschaft.de/17juni/live
 
Weitere Informationen zur Initiative Offene Gesellschaft:  www.die-offene-gesellschaft.de
 
Pressekontakt:

Anna Maria Link, link(at)die-offene-gesellschaft.de, +49 89 000 68 595
Alexandra Duong, duong(at)die-offene-gesellschaft.de, +49 30 398 752 98